Erweitertes Freies Malen

Freies malen lässt sich stetig weiterentwickeln. Wie immer beginnen wir mit einem bunten Farbenspiel und lassen die Pinsel tanzen. Dabei entstehen individuelle Kompositionen. Ohne Vorlage oder Vorgaben. Danach nehmen wir ein paar Schritte Abstand von der Leinwand. Auf spielerische Art und Weise versucht man das Farbenspiel als Hintergrund zu betrachten und schaut vertieft in das Bild hinein. Eine gute Möglichkeit das Künstlerische Auge zu schulen und zu trainieren.

 

 

«ICH SEHE ETWAS, WO DU NICHT SIEHST» 

 

Während einer Zeit des Freien Malens bereite ich eine Papierleinwand vor. Indem ich einfach kreuz und quer die noch an den Pinsel behafteten Farbenresten auf das Papier abstreiche, ergibt sich daraus ein farbenfroher Hintergrund. Wir nehmen einen Kohlestift und fangen an, das was wir sehen und noch nicht zu erkennen ist, nachzuzeichnen. So entstehen spontane Gemälde.

 

 

Das Bild bekam den Namen «Gartenfritzli»  

 

Zu einem späteren Zeitpunkt nahm ich einige schon ältere, von mir bemalte Bilder, welche ich anfing nun für dieselbe Umsetzung als Hintergrund zu nutzen. So entstanden weitere solche Werke, ergänzt mit Kohlestiften. Freies, Intuitives nachzeichnen, gerade das was aus der Leinwand hervorkommt und ohne zu wissen, was sich dabei ergeben wird.